Silber als Schmuckmetall

Silber Schmuck - Eigenschaften, Designs, Herkunft, usw.

Von edlen Ohrringen, über zarte Halsketten und eleganten Ringen bis hin zu hübschen Armbändern: Silber ist eines der beliebtesten Materialien für Schmuckstücke überhaupt. Das Edelmetall mit dem chemischen Symbol Ag ist nicht nur vielseitig einsetzbar, sondern – vor allem im Vergleich zu anderen Schmuckmaterialien – relativ günstig.

Vor 6.000 Jahren entdeckt

Entdeckt wurde Silber bereits um das Jahr 4.000 vor Christus. Als Erstes verwendeten es die Ägypter sowie die Phönizier, die Römer und die Karthager. Hierzulande wurde Silber etwa ab dem zehnten Jahrhundert abgebaut. Gefördert wurde das begehrte Metall im Harz sowie in der Nähe von Freiberg im heutigen Bundesland Sachsen. Auch südamerikanische Länder wie Bolivien, Chile, Argentinien, Peru und Mexiko sind seit den 1520er Jahren im Silberbergbau aktiv. Die USA bauen ebenfalls seit ungefähr 1860 große Mengen Silber ab.

Silber wird aufgrund seiner vielfältigen Eigenschaften sogar in der Medizin eingesetzt. Am bekanntesten ist das weiße Metall jedoch als Material für schöne Schmuckstücke. Um das weiche Silber besser verarbeiten zu können, wird es oftmals mit einer Schicht aus Kupfer legiert. Das ganz reine Silber – sogenanntes Feinsilber – ist nicht ausreichend stabil, um es in die gewünschte Form zu bringen und es dauerhaft als Schmuck tragen zu können.
925er Silber, das auch unter den Namen Sterling Silber bekannt ist, enthält allerdings bereits etwas Kupfer, sodass es optimal verarbeitet werden kann. Aber auch als 835er Silber oder 800er Silber ist das Material erhältlich. Allerdings wird es dann eher für Silberbesteck oder feine Dekorationsartikel und weniger für Schmuck verwendet.

Riesige Auswahl an Designs, Formen und Stilen

Einer der zahlreichen Vorteile von Silber ist, dass es so vielseitig eingesetzt werden kann. Bei den Größen, Formen und verschiedenen Designs der Schmuckstücke sind im Grunde keine Grenzen gesetzt. Silber kann zum Beispiel für ganz feine, zarte Schmuckstücke, wie elegante Fingerringe, dezente Ohrringe oder feingliedrige Ketten mitsamt niedlicher Anhänger benutzt werden. Auch für kleine Mädchen ist Silber als Material für die ersten eigenen Schmuckstücke meist perfekt geeignet.
Auch wer es etwas auffälliger mag, greift gern zu Silberschmuck. So können aus dem Edelmetall etwa große Anhänger und massiv wirkende Armreifen geschaffen werden, die deutlich preisgünstiger sind, als wenn beispielsweise Weißgold oder gar Platin verwendet würde.
Natürlich kann Silberschmuck mit allen erdenklichen Schmucksteinen verziert werden. Vom hochwertigen Diamanten bis hin zum eher günstigen, bunten Edelstein ist alles möglich.
Auch Hochzeitspaare, die Trauringe in einem schlichten und zeitlos eleganten Stil suchen, greifen oft zu Silber. Im Vergleich zu Weißgold ist das Material weitaus kostengünstiger, obwohl der Unterschied (zumindest auf den ersten Blick) kaum zu erkennen ist.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.