Carbontrauringe: Trendig oder zeitlos schön?

Trauringe aus Carbon?
Schon längst erobert das dunkle Material die Welt edler Ringe. Und das nicht ohne Grund! Denn Carbon ist ein spannendes Material. Als Faser-Kunststoff-Verbundwerkstoff kommt es in der Luftfahrt und im Rennsport zum Einsatz. Dabei eignet sich Carbon nicht nur für schnelle Flitzer, weil es extrem leicht, gut formbar und sehr stabil ist. Carbon ist gleichzeitig kratzresistent und rostfrei. Und so das ideale Material nicht nur für den Motorsport, sondern auch für Trauringe: Ein Carbonring symbolisiert Beständigkeit auf eine moderne, zeitgemäße und trendbewusste Art.

Es muss nicht immer Gold sein
Zweifelsohne besticht Gold dank seines warmen, satten Farbtons. Als klassische Variante wird der Goldring deswegen immer gerne gekauft werden. Wer jedoch ein modernes, vielfältiges und günstigeres Material bevorzugt, liegt mit einem Carbonring genau richtig. Vorbei die Zeiten, da ein Ehering langweilige Beständigkeit ausstrahlte: Allein die dunkle Farbe – changierend zwischen dunklem Grau und Schwarz – schafft ungeahnte Möglichkeiten.

Carbon - das neue Trendmaterial mit Potenzial
Carbon wird ganz unterschiedlich verarbeitet. In Verbindung mit Palladium präsentieren sich zweifarbig gestreifte Ringe in zeitgemäßem und gleichzeitig edlem Design. Ebenso kann das dunkle Carbon jedoch auch verspielt in Szene gesetzt werden. Mit ziselierter, aufgerauter, polierter Oberfläche entsteht ein Ring, der Individualität und Persönlichkeit besitzt. Denn ein Schmuckstück sollte immer mit seinem Träger harmonieren. Achten Sie daher auf ein Modell, das Ihnen gefällt und Ihren persönlichen Vorlieben entspricht. Sind Sie ein sportlicher Typ? Bevorzugen Sie klare Linien und Strukturen? Zeitlos schön sind Carbonringe mit Silber, Palladium oder Edelstahl – gegebenenfalls setzt ein Brillant einen glänzenden Höhepunkt, meist auf dem Trauring der Partnerin. Wer weiche Linien und florale Muster bevorzugt, wird ebenfalls fündig: Carbonringe sind – dank ihrer vielen positiven Eigenschaften – ganz unterschiedlich von ihrer Oberflächenstruktur. Weiche Schlangenlinien, Schraffuren oder ein Mix aus unterschiedlichen Strukturen sind ebenso zu bekommen wie die edle Verbindung mit einem warmen Gelbgold. Übrigens lässt sich ein Carbonring auch mit einem farbigen Inlay herrlich kombinieren.

Interessant zu wissen
Carbon ist sehr hautverträglich und pflegeleicht – es gibt kein Anlaufen durch Oxidation und lästiges Putzen wie etwa bei Silberschmuck. Außerdem ist es aufgrund seines leichten Gewichtes kaum spürbar: Ein Aspekt, weswegen auch Menschen, die schwere Ringe als lästig empfinden, Carbonringe bevorzugen. Warum ist das so? Aus 3.000 bis 12.000 einzelnen Faserteilen besteht eine einzige Carbonfaser. Dabei ist jede einzelne Faser ungefähr zehnmal dünner als Menschenhaar. Die feine Linienführung und spezifische Wickelung der Carbonfaser machen jeden Ring daher zu einem unnachahmlichen Einzelstück – immer faszinierend, immer unterschiedlich. Ob mit anderen Edelmetallen kombiniert, als glänzendes Modell oder mit bearbeiteter Oberfläche, grobflächig strukturiert oder in Handarbeit fein gefräst: Ein Carbontrauring trotzt auch stärkerer Einwirkung, ist langlebig und ausgefallen.

Nicht ohne Grund nimmt die Nachfrage nach Carbonringen ständig zu. Denn der technik-affine, ausgefallene Werkstoff ist längst zum Klassiker geworden!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel